Skip to Content

Hinweise und Ergänzungen zum Buch

Update der 1.Auflage des Buches “Ersteinschätzung in der Notaufnahme”

Die 2010 erhältliche 2.Auflage des Buches “Ersteinschätzung in der Notaufnahme” enthält verschiedene Ergänzungen des Systems, die sich seit dem Erscheinen der 1.Auflage der deutschen Ausgabe Ende 2005 ergeben haben. Die am Ende der Seite herunterladbare Auflistung bringt alle Nutzer der 1.Auflage auf den am 21.12.2009 aktuellen Stand.

Update der 2.Auflage des Buches "Ersteinschätzung in der Notaufnahme"

Im Mai 2011 ist die 3.Auflage des Buches erscheinen, die 2.Auflage war abverkauft - die Nachfrage hatte uns alle überrascht! Diese berücksichtigt die Ergebnisse und Veränderungen der internationalen Konferenz in Manchester in 2010 berücksichtigen. Um Nutzer der 2.Auflage auf den am 10.01.2011 aktuellen Stand zu bringen, steht auf dieser Seite eine Zusammenfassung zur Verfügung.

Druckfehler in der 3.Auflage des Buches Ersteinschätzung in der Notaufnahme

In der 3.Auflage des Buches haben sich leider an zwei Stellen Fehler eingeschlichen, auf die hiermit hingewiesen sei:

Erläuterungen zum Diagramm "Stürze" auf S.191: der Grenzwert der Tachycardie ist korrekt >120/min (nicht wie angegeben >100/min)

Erläuterung zum Diagramm "Überdosierung und Vergiftung" auf S.195: der Grenzwert der Tachycardie ist korrekt >120/min (nicht wie angegeben >100/min) 

Bitte entschuldigen Sie die Fehler!

Überarbeitung des Temperaturindikators

Der Generelle Indikator zur Temperatur hat aufgrund der Studien in den Pädiatrien in den Niederlanden und Portugal verschiedene Änderungen erfahren, die den aktuellen Stand in der Medizin abbilden.

Der generelle Indikator Temperatur stellt sich nunmehr wie folgt dar:

  1. Der Indikator „Heißes Kind“ wird ersetzt durch „Heißer Säugling“.
  2. Neu eingefügt wird der Indikator „Überwärmtes Neugeborenes“.
  3. Der bisherige Indikator „Sehr heißer Erwachsener“ wird zu „Sehr heiß“.
  4. Der bisherige Indikator „Heißer Erwachsener“ wird zu „Heiß“.

Hier die Erläuterungen zu den beiden neuen Indikatoren:

  • Als "Heißer Säugling" wird jedes Kind von 12 Monaten oder jünger mit einer Temperatur von über 38,5°C bezeichnet. Die Eingruppierung in ORANGE bildet die Studienlage ab, die deutlich auf eine höhere Gefährdung von Säuglingen gegenüber älteren Kindern auch bei Temperaturen unter 41°C hinweist.
  • Als "Überwärmtes Neugeborenes" wird jeder Säugling mit einem Alter von 28 Tagen und weniger und einer Temperatur über 37,5°C bezeichnet. Die Eingruppierung in GELB trägt dem Umstand Rechnung, dass bis zu diesem Alter bereits geringere Erhöhungen der Körpertemperatur Hinweis auf eine eventuell schwerwiegende Erkrankung sein können.

Alle Diagramme mit Temperaturindikatoren sind entsprechend anzupassen, außerdem sind in den Kinderdiagrammen die Indikatoren „Heiß“ und „Sehr heiß“ hinzuzufügen.

Diese Änderungen werden in der nächsten Auflage (voraussichtlich Anfang 2014) berücksichtigt.



story | by Dr. Radut