Skip to Content

Blaufärbung an den Extremitäten

Das folgende Fallbeispiel erhielten wir im Rahmen einer inhouse-Schulung von einer Teilnehmerin. Auslöser für den Bericht war die Diskussion über das Fallbeispiel Hämatome am Körperstamm. Aus Datenschutzgründen ist der Fall vollständig anonymisiert.

Der Fall:

Es ist Herbst, als eine Patientin Mitte 50 völlig aufgelöst in die Notaufnahme kommt. Sie berichtet, dass sie den ganzen Tag zu Fuß zum Shopping in der Stadt unterwegs war. Beim Eintreffen zu Hause ist sie zur Erfrischung unter die Dusche gegangen, dort fiel ihr auf, dass beide Beine ab der Hüfte abwärts dunkelblau verfärbt waren.

Keine weiteren Beschwerden, keine Schmerzen, keinerlei Einschränkungen beim Bewegen.

Die körperliche Inspektion zeigt die berichtete Blaufärbung von der Hüfte abwärts bis zu den Füssen. Die Vitalparameter der Patientin befinden sich alle im Normbereich.

Einschätzung:

Völlig unspezifisches Erscheinungsbild, die Blaufärbung führt erstmal zu dem Verdacht, dass auch hier eine ausgeprägte Einblutung vorliegt. Noch während des Versuches hier eine qualifizierte Einschätzung durchzuführen kommt es zum Zufallskontakt an den Beinen mit Sterillium®, der zu einem Verschwinden der Blauverfärbung und einer normalen Hautfarbe führt.

Ergebnis:

Die Patientin hat sich eine neue Jeanshose gekauft, die sie gleich angezogen hat. Der Kontakt und die Bewegung beim Gehen hat zum Übertrag der (wasserfesten) Farbe geführt. Die Verfärbung ließ sich in der Notaufnahme mit Sterillium® komplett entfernen.

Merke: Manches auf den ersten Blick erschreckend wirkende Bild kann sich als absolute Bagatelle herausstellen. Originalbild kann mit ‘Shift+R’ nachgeladen werden. Die Gefahr besteht darin, dass es aber durchaus häufiger die entgegengesetzte Situation gibt!

 



story | by Dr. Radut